Schnittstellen

Schnittstellen

Das Programm MP-FEUER kann als Zentrale alle wichtigen Daten in einem einzigen System speichern und Ihnen somit die optimale Verwaltung Ihrer Feuerwehr(en) in allen Bereichen gewährleisten. Dazu ist es auch notwendig, bereits vorhandene Systeme zu integrieren, um Daten schnell und komfortabel auszutauschen. Deshalb bieten wir Ihnen hierzu eine Vielzahl von professionellen Schnittstellen an:

MS-Office (Word / Excel / Outlook)

Aus allen Programmbereichen können die Daten komfortabel nach MS-Excel exportiert werden, um so eigene Auswertungen, Listen, Serienbriefe, Etiketten o.ä. zu erstellen. Ebenso können Einzel-Adressen direkt nach Word und Email-Adressen direkt nach Outlook übertragen werden.

(Schnittstelle kostenfrei in MP-FEUER enthalten)

GUV-Prüfprotokolle (DGUV)

Alle Prüfprotokolle (BGG/GUV-9102) der DGUV können direkt als Prüfungen importiert und ausgefüllt werden. Ebenso werden die dazugehörigen Prüfrichtlinien übernommen und als Info während des Prüfungsvorgangs angezeigt.

(Schnittstelle kostenfrei in MP-FEUER enthalten)

Atemschutz-Prüfprogramme (Labtec / Interspiro / MSA Auer / Dräger)

Aus den AS-Prüfprogrammen bzw. Datenbanken können AS-Geräte-Stammdaten und durchgeführte Prüfungen importiert werden.

(Schnittstelle kostenfrei in MP-FEUER enthalten)

FMS-Systeme (FMS-32-Pro / FMS-Crusader)

Alle FMS-Daten (Fahrzeug / Status / Uhrzeit) können direkt in die Einsatz- bzw. Übungsverwaltung importiert und als Einsatz- bzw. Übungsfahrzeug registriert werden.

(Schnittstelle kostenfrei in MP-FEUER enthalten)

GIS-System (Google Maps)

Alle Datensätze mit Koordinaten (Objekte / Hydranten / Einsatz-Orte / Übungs-Orte / usw.) können direkt in einer Karte von Google Maps dargestellt werden. Zur Nutzung von Google Maps ist eine Internetverbindung notwendig.

(Schnittstelle kostenfrei in MP-FEUER enthalten)

GIS-Systeme (ATKIS / ESRI / SHAPE)

Alle Datensätze mit Koordinaten (Objekte / Hydranten / Einsatz-Orte / Übungs-Orte / usw.) können direkt in einer interaktiven GIS-Karte dargestellt werden. Ebenso können direkt in der Karte auch Messungen (Länge, Fläche und Radius) durchgeführt werden. Zur Nutzung ist die Konvertierung des Kartenmaterials in das programminterne GIS-Format notwendig.

(optionale Schnittstelle -  kostenpflichtig)

Atemschutz-Überwachung (Mobilion / Pölz / ATE)

Aus den ASÜ-Programmen bzw. Datenbanken können die AS-Geräteträger (inkl. Uhrzeiten, Gerätedaten, usw.) direkt in die Atemschutzverwaltung importiert und als AS-Personal registriert werden.

(optionale Schnittstelle -  kostenpflichtig)

Einsatz-Leitsysteme (ELDIS III EN / FLORIX / ALICE / OPERATOR)

Alle Einsatz-Basis-Daten (inkl. Fahrzeuge) können in die Einsatzverwaltung importiert und als neuer Einsatz inkl. Einsatzfahrzeuge registriert werden.

(optionale Schnittstelle -  kostenpflichtig)

Ausbildungsportal (Fire-Circle)

Die Personal-Stammdaten können in das Ausbildungsportal exportiert werden. Ebenso können durchgeführte Ausbildungen aus dem Ausbildungsportal auch in MP-FEUER importiert werden.

(optionale Schnittstelle -  kostenpflichtig)

Schlauch-Pflegeanlagen (Ziegler / Hafenrichter)

Aus den Schlauch-Pflegeanlagen bzw. Datenbanken können die Pflege- und Prüfungsdaten importiert und automatisch den jeweiligen Schläuchen zugeordnet werden. Ebenso können evtl. zusätzlich durchgeführte Reparaturen direkt per Barcode registriert werden. 

(optionale Schnittstelle -  kostenpflichtig)

Elektrogeräte-Prüfprogramme (Gossen Metrawatt – SECUTEST S2)

Aus dem Elektro-Prüfprogramm bzw. der Datenbanken können Elektrogeräte-Stammdaten und durchgeführte Prüfungen (BGVA3) importiert werden.

(optionale Schnittstelle -  kostenpflichtig)

FIBU-Systeme (SAP / HKR H&H / Finanz Plus)

Alle Buchungsdaten (Kostenbescheide / Rechnungen / Vergütungen) können jeweils als offener Buchungsdatensatz zu den Finanzbuchhaltungssystemen exportiert werden.

(optionale Schnittstelle -  kostenpflichtig)

Wir weisen darauf hin, dass die hier verwendeten Logos, Bezeichnungen und Markennamen der jeweiligen Firmen allgemeinen warenzeichen-, marken- oder patentrechtlichem Schutz unterliegen. Für die Nutzung der Schnittstellen können bestimmte Hard- und Softwarevoraussetzungen notwendig sein.